TIPPS ZU MEHR GLÜCK IM BÜRO

HSAG Baustelle Standort Münster (Westfalen)Die Formel für das nachhaltige Büro

Herzlichen Glückwunsch Sie entschlüsseln hier die Greenoffice Nachhaltigkeitsformel. – Sie wählen bewußt einen anderen Weg zu ihrem Glück. Statt wie so oft in der Praxis den Rotstift anzusetzen, möchten sie von Anfang an mit den besten Tipps Grundlagen für ihre Balance in Leben und Arbeit schaffen.
Und was ist Balance oder Gleichgewicht anderes als ein Weg zu mehr Glück und Nachhaltigkeit? Alles gleich zum Nachmachen. Mit den Tipps werden sie Experte ihrer persönlichen Nachhaltigkeit. Sie lernen nachhaltige Wege für mehr Glück in Leben und Arbeit kennen.

Vor allem anderen: Was macht sie glücklich? – Bitte 5 Minuten überlegen

Gleich ein Tipp zu Beginn, schaffen Sie für sich ihren Kriterienkatalog, was macht mich glücklich?. Ist es viel Licht? Auf jeden Fall Menschen um sich? Ein Kindergarten / Schule in der Nähe? Sie brauchen einen Bioladen oder Supermarkt fußläufig zu erreichen? – Sie merken schon, noch bevor es los geht, haben sie Wünsche und die gilt es ernst zu nehmen, Schließlich verbringen wir ja heute mindestens 8 – 10 Stunden täglich an diesem Ort. Da sollten wir uns doch wohlfühlen, oder?

Regenwasser auffangen und los gehts mit dem nachhaltigen Badespass Zurück auf Anfang: Standortauswahl und Büroraumsuche

Gehen Sie jetzt bitte nochmal einen Schritt zurück oder falls Sie schon Ihren passenden Standort für Ihr Unternehmen gefunden haben, erinnern Sie sich doch einfach nochmal an den Start? So gewissenhaft wie Sie alleine oder zusammen mit Ihren Geschäftspartnern bei der Auswahl des Standortes vorgegangen sind, sollten Sie es bitte auch bei Auswahl des passenden Büroraums sein, der sie glücklich macht. Und wenn es nachher eine Badewanne ist.

Flächenkostenmanagement: Flächen analysieren und bewerten

Nachdem sie jetzt schon eine Idee davon haben oder es sogar aufgeschrieben haben, helfen ihnen bestimmt bei der Entscheidung für Ihren passenden Büroraum die folgenden Ausführungen.
Jeder Büroraum hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Wofür sich Ein-Personen-Büros, 2-Personen-Büros, Gruppen- oder Teambüros, Kombi-Büros und Großraum-Büros besonders eignen und welche Einschränkungen in Kauf genommen werden müssen, das ist einerseits objektiv durch Vorschriften – u.a. des BGI (Berufsgenossenschaftliche Information Bildschirm- und Büroarbeitsplätze) – zu klären, hängt aber andererseits auch sehr stark von den persönlichen Vorlieben ab.

Objektive Kriterien der Büroauswahl

Einzelraum mit Besprechungsplatz_Plan mit RaumbereichenStandardgröße: 13,5 qm für Angestellte
Chefbürogröße: 33 qm für Manager und damit 2,5 mal soviel

Als schöne funktionale Definition zu den Flächen findet sich dazu: „Stellfläche im Bürowesen ist der Teil der Bodenfläche, der für die Unterbringung von Arbeitsmitteln und Ausstattungsgegenständen benötigt wird, unabhängig davon, ob diese den Boden berühren oder nicht.“ Im 2. Teil der blog-Serie schauen wir uns unter dem Stichwort „Bewegung“ das Verhältnis von Stellfläche, Bodenfläche und Benutzerfläche an besonders in Bezug auf Einrichtung und ihr Wohlfühlen genauer.

    Checkliste für die aktuelle Nutzung der Raumflächen

    Machen sie jetzt bitte auch eine Arbeitplatz- und Flächenanalyse. Wie sieht es nun bei ihnen aus mit der Nutzung der vorhandenen Flächen? Das können sie alleine mit der nachfolgenden Checkliste tun oder sie nutzen den Büro-Tuev erstellt von einem Greenoffice-Sachverständigen.

      interior design. Architectural materials, measuring tools and blueprints. 3d

    • Stehen Nutzfläche und Gesamtfläche in einem angemessenen Verhältnis von 80:20 für nutzbare Fläche? Oder haben Sie viel Leerstand, der noch optimal genutzt werden könnte, durch das passende Mobiliar oder auch durch Verkleinerung der Fläche.
      • Bei dem oben gezeigten Einzelarbeitsplatz dürfte wenig Kosteneinsparpotential vorhanden sein, doch braucht eine 2er Bürogemeinschaft wirklich eine Bürofläche von 100qm? Kann sein, muss aber nicht. Schauen Sie genau hin.
        • Welche Lage hat die Nutzfläche? Ist sie durch Tageslicht beleuchtet und gut an die Hauserschließung angebunden? Kann Sie für Arbeitsplätze oder doch nur für Archivräume genutzt werden?
          • Klären sie, wie die Fläche genutzt wird, wenn sie bereits eine genutzte Bürofläche haben. Sind die Flächen erster Qualität für Archiv-, Technik-, Besprechungs-, Warte-, Pausenräume dergleichen zweckentfremdet worden? Lässt sich diese Nutzung verändern?
            • Checkliste für die Finanzierung der (T)Raumfläche

              TraumsachenBei der Auswahl ihrer Bürofläche oder ihrer passenden Räume hilft Ihnen aus Optimierungssicht bestimmt auch eine Bürokosten-Analyse.

            • Eine kostenlose Checkliste für Ihre Bürokosten-Analyse zum nachhaltigen Wirtschaften können sie hier gleich anfordern.
              • Vielleicht merken sie nach ihrem Check, Büroraum ist teuer und sie können sich aktuell nur wenig Bürofläche bzw. ein kleines Büro, ein Homeoffice oder eine Bürogemeinschaft leisten. Kein Thema, auch dafür hat Greenoffice die passende Formel*. Welcher Weg sich für diese Art der Nutzung und Einrichtung anbietet, lernen sie gleich mit praktischem Tun in den „Wir Tun’s!“-Formeln*. Gleich reinklicken und nach nächstem Termin erkundigen.
                • Ein Alternative ist auch mit dem Nachhaltigkeitscoach genau hinzuschauen, welche Wege der nachhaltigen Finanzierung sie noch gehen können für ihren Traumraum. Einen ersten Eindruck von den Möglichkeiten bekommen sie in Nachhaltig Wirtschaften. Gerne können wir jedoch auch gemeinsam auf die Wege zur optimalen Umsetzung ihres Traumbüros schauen schließlich ist Ziel ja mit diesen mehr Glück im Büro zu bekommen und nicht in eine Insolvenz zu rutschen. Sprechen sie uns einfach an für eine kostenfreies Erstgespräch.
                  • Subjektive Kriterien der Büroauswahl

                    Schallschutz do-it-yourselfVielleicht haben Sie jetzt schon bei den Begriffen: Flächenmanagement, Funktionsbeschreibung und Kostenanalyse gedacht: „Na, das passt aber gar nicht zu mir!“, „Ich bin da ganz anders!“ etc. Neben den objektiven Kriterien gibt es natürlich auch noch die subjektiven Kriterien, welche maßgeblich die Auswahl des eigenen Büros beeinflussen und letztlich ja auch zu unserem Ziel dem Glück im nachhaltigen Büro führen.

                    • Möchten sie ein ruhiges Büro (Einzelbüro)? Ist Ihnen der Austausch mit anderen wichtig (Office-Center, Bürogemeinschaft)? Scannen sie alle Anzeigen nach diesen Stichworten durch oder fragen Sie im Freundes- oder Geschäftspartnerkreis nach Angeboten in diese Richtung.
                      • Haben Sie viel oder gar keinen Besucherverkehr in Ihren neuen Geschäftsräumen? Brauchen Sie viel Platz für Archiv (Anwälte, Steuerberater, Händler) oder Lager (Vertrieb, Verkauf)? Wenn ja, denken Sie an Platz für Besprechungslösungen, vielleicht auch einen Empfang und vergessen Sie nicht den Platz (Extraraum oder Schranklösungen) für Arbeitsunterlagen und den ein oder anderen zusätzlichen Mitarbeiter.
                        • Wie hoch ist Ihr Budget für monatliche Miete? Bleiben Sie dabei bitte realistisch. Viele erfolgreiche Geschäftsleute haben im Home-Office angefangen und das gesparte Geld lieber in gute Büroausstattung investiert. Die gehört Ihnen dann auch und kann mitgenommen werden. Das gemietete Büro nicht. Wenn sie Hilfestellung brauchten, nutzen sie die oben Bürokosten-Analyse.
                          • Welcher Arbeitstyp sind Sie? Mehr der introvertierte Programmierer, die kommunikative Vertriebskraft oder der Unternehmensberater für Großunternehmen?
                            • Und, und, und …

                                Diese Frage sollten Sie sich ehrlich beantworten. Denn nur durch Überredung in eine Bürogemeinschaft zu ziehen kann genauso eine Fehlentscheidung sein, wie eine GmbH mit Partnern zu gründen, die Sie nicht „riechen“ können.

                                  Schreiben Sie alles auf, was Ihnen einfällt. Wenn Sie zu mehreren gründen bzw. zusammen ein Unternehmen haben, ist ein Brainstorming eine gute Möglichkeit, um zu einer Lösung zu gelangen.Doch bedenken Sie bitte immer als oberste Priorität, dass ihr Büroraum, ihr Arbeitsplatz zu Ihnen passen muss. Neben der Einhaltung der planerischen Vorgaben, Berücksichtigung des Kosten- und Flächenmanagements ist es vor allen Dingen wichtig, dass Sie und Ihre Mitarbeiter sich in den Büroräumen wohl fühlen. Natürlich können Sie sich auch einen Freund oder einen professionellen Berater als Moderator dieses Auswahlprozesses mit dazu nehmen.

                                    Nachhaltig leben. Blond.Ledig.TestetWenn sie merken nach dem Durcharbeiten dieser kostenfreien Greenoffice-Formeln, es wäre hilfreich und gut einen Experten an der Seite zu haben für den weiteren Planungs-, Entscheidungs- und späteren Einrichtungsprozess oder einen erfahrenen Coach und Berater, der hilft die Balance von Leben und Arbeiten nicht zu verlieren oder wieder zu finden sprechen sie uns gerne unverbindlich an für ein kostenloses Erstgespräch am Telefon oder per Email. Wir freuen uns auf sie!