RÜCKBAU. BESTAND HAT MEHRWERT

Klicken sie zum Anschauen des Einrichtungsprojekts auf das Foto

Glückliche Geschäftspartern beim Geldzählen 1000x750

RÜCKBAU. BESTAND HAT MEHRWERT

Rückbauprojekte sind bei der Greenoffice Agentur nach der Sachverständigenberatung ein Weg der Liquiditäts-Rückgewinnung. Sachwerte gehen in die Wertstoffvermarktung und bringen mehr Wert. Mehrwert, den sonst die Entsorgung gekostet statt gebracht hätte.

Schritt 1

Curriculum-Gutachter kostenfreie Erstberatung über Wert und Absatzchancen Ihrer Bestandsmöbel. Empfehlungen für das weitere Vorgehen. Kurzzusammenfassung und Bestätigung per email mit Bitte um Freigabe des Auftrags. Auf Wunsch erfolgt gegen eine Pauschale ein Vor-Ort-Termin zur Bewertung.

Schritt 2

Übermittlung von Produktinformation und Bilder für die Büromöbel-Beschreibung mit Eckdaten. Die Möbel bleiben für die Dauer der Vermarktung beim Kunden. Auf Wunsch und gegen Aufpreis ist auch eine Einlagerung möglich.

Schritt 3

Curriculum-Vermarktung auf allen Vertriebswegen. Auf Wunsch auch Vermittlung an Händler und/oder Entwicklung eines Sonderverkaufsflyers

Schritt 4

Die Abholung der Möbel durch den Käufer direkt beim Verkäufer nach Kauf auf eigene Kosten.  Auf Wunsch kann gegen Aufpreis eine Abholung durch Speditionen mit Montage von Curriculum vermittelt werden.

Schritt 5

Der Vermarktungsauftrag wird mittels wechselseitiger Rechnungsstellung abgewickelt. Bei Nicht-Verkauf kann die Verwertung als Service als kostengünstige, umweltgerechte Entsorgung mit Nachweis vermittelt werden.

KUNDENREFERENZ

Ich sage, absolut empfehlenswert!“, so Wilma Walden, Facilitymanagerin des in Darmstadt ansässigen Finanzunternehmens Intrum Justitia, das sich als Pilotkunde bereit erklärt hatte für dieses Projekt. „So wurde das, was ich ursprünglich wegschmeißen wollte, zur Geldquelle. Bereits bei der Bestandssichtung entdeckte Christine Müller im Lager Markenmöbel von USM-Haller. Sie vermittelte einen Käufer für die auf dem Gebrauchtmarkt begehrten Möbel. So erzielte Intrum Justitia zusammen mit weiteren Fundstücken und nach Abzug der Vermittlungsprovision für Curriculum einen Gewinn von 5500 €. „Durch“, so Walden weiter, „die qualifizierte Sachverständigen Beratung von Christine Müller habe ich von unabhängiger Seite erfahren, was vermeintlich alte Möbel noch wert sind. So haben wir statt 7000€ zu zahlen, wie die ersten Angebote beziffert hatten letztlich ein besenreines Lager und eine termingerechte Räumung bekommen. Und dabei noch verdient.“

Die Projektpartner bedanken sich bei ihrem Pilotkunden Intrum Justitia mit dem YouTube-Video Freud und Leid der Lagerhaltung als Projektdokumentation. Mit einem guten Projektmanagement und entsprechender Logistik wird so das Lager und sein Bestand für Unternehmen zur profitablen Geldquelle statt zur teuren Baustelle.

Das wollen Sie auch? Haben Sie selbst Betriebsmittel oder Büromöbel zu vermarkten? Oder kennen Sie jemand, der Sachwerte anzubieten hat? Dann sollten wir miteinander sprechen. Schicken sie einfach eine email oder direkt anrufen unter 0171-2146731.

Wir freuen uns auf Sie!