NACHHALTIGKEIT GOES GREEN*

Nachhaltigkeit goes Green ...NACHHALTIGKEIT GOES GREEN*…
heißt die neue tägliche Liebeserklärung an die Nachhaltigkeit. Verlieben sie sich auch mit der Greenoffice Agentur in die vielen grünen Seiten der Nachhaltigkeit. Laut Google ist das ein weltweiter Trend: 91.300.000 Unternehmen goes green. Doch wo gehen sie alle hin? Welche Seiten der Nachhaltigkeit entdecken sie? Bleiben wir gespannt, wo uns der Weg so überall hinführt.

Hier finden sie ab sofort täglich unsere kleine Liebeserklärung in einem Satz an unseren Schatz Nachhaltigkeit.

  • 17.01.2017 Immobilien-onlinemagazin greenIMMO: „Anhand von gebauten Beispielen und der Beschäftigung mit verschiedenen immobilienwirtschaftlichen Professionen wird der Begriff „Nachhaltigkeit“ von der abstrakten Ebene in eine konkret fassbare Handlung überführt.“
  • 16.01.2017 Stepstone goes green. Jobbörse zeigt auch nachhaltige Jobs!: Im Link findet ihr mit Suchdatum 16.1.2017 deutschlandweit 326 Jobs neuer als 7 Tage!
  • 15.01.2017 Sonnenschein goes green. TÜV zertifiziert!: „Durch eine ganze Reihe von Maßnahmen wurde seit 2013 die aktive Gestaltung einer positiven Ökobilanz der Metzgerei umgesetzt.“ Was das neben intensiven Filtermaßnahmen noch ist, lest ihr im link!
  • 14.01.2017 Amüsieren goes Green. Europapark Rust ist Green Amusement Park: „Nachhaltiger amüsieren: Der Europa-Park in Rust ist weltertweit der erste mit TÜV-Zertifikat!“ Wie hat er das geschafft? Klickt rein!
  • 13.01.2017 ADU-Inkasso goes Green: „Es stimmt, auf den ersten Blick scheint ein Unternehmen, das sich mit Inkassodienstleistungen und Forderungsmanagement beschäftigt nicht viel für die Umwelt tun zu können. (…) Grünes Forderungsmanagement setzt auf CO2-Reduktion bei allen Entscheidungen und Projekten.“ Wie das geht? Klickt rein!
  • 12.01.2017 Uni Hamburg goes Green: „Das Projekt „CupChange“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, das durch den Konsum von „To Go“-Pappbechern hervorgerufene erhöhte Müllaufkommen am Uni-Campus zu reduzieren. Außerdem präsentiert das Team eine digitale Karte mit Hamburgs nachhaltigen Einkaufs- und Gastronomiebetrieben.“ Klickt rein!
  • 11.01.2017 Go Green – Nachhaltigkeit im darmstadtium: „Das darmstadtium ist ein Vorzeigeobjekt für Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und intelligente Energienutzung und damit prädestiniert als zukunftsorientierter und klimafreundlicher Tagungsort.“ Wie? Kickt rein!
  • 10.01.2017 StyleMom – Mama-Blog goes green: Auf StyleMom geht es Mom Christiane darum „zu zeigen, dass die schönen Dinge des Lebens mit sozialer und ökologischer Verantwortung vereinbar sind.“
  • 09.01.2017 Studentenwerk Berlin goes green: „Nachhaltigkeit mit EMAS – schonender Umgang mit allen natürlichen Ressourcen sowie eine gesunde Ernährung sind Ideale, denen sich das Studentenwerk Berlin verpflichtet fühlt.“ Was genau genau gemacht wird findet ihr im link!
  • 08.01.2017 Green Film Guide Berlin Brandenburg: „Auch in Berlin und Brandenburg wollen wir ein Umdenken erreichen und die Film- und Medienbranche animieren, umweltfreundlicher zu produzieren. Um eine Umstellung der Branche zu vereinfachen bieten wir z.b. eine Erweiterung der Adressdatenbank um die Rubrik Green Production Service Guide und den Wegweiser für die einzelnen Departments. Doch es gibt noch einiges mehr zu entdecken. Klickt dafür rein in den link!“
  • 07.01.2017 Green Film Making: „Der CO2-Fußabdruck einer TV- oder Filmproduktion zeigt, dass das Produktionsbüro (30%) und die Transportkosten (38%) für Crew, Cast und Equipment den weitaus größten negativen Einfluss auf das Klima haben. Mehr spannende Green-Filminfos im link!“
  • 06.01.2017 Green City e.V. – Seit 25 Jahren mehr Umweltschutz für München: „Wir sind überzeugt: Umweltschutz macht Spaß! Deshalb bieten wir rund 150 Umweltaktionen zum Mitmachen pro Jahr – von Streetlife Festival und AOK Blade Night über … noch ganz viel mehr! Klickt rein und last euch begeistern!“
  • 05.01.2017 Ifb goes green – Praktische Tipps für Nachhaltigkeit im Unternehmensalltag: „IFB Eigenschenk GmbH ist ein Ingenieurbüro und bietet Dienstleistungen die helfen, schädliche oder störende Umwelteinflüsse zu vermeiden. Gleichzeitig gestalten die realisierten Projekte auch für die Menschen eine gesunde Lebensgrundlage. Wie genau ? Lest rein!“
  • 04.01.2017 Melt! Musikfestivals goes green – Whow. Super Initiative!: „Musik-Festivals haben den CO2-Fußabdruck einer Kleinstadt. Ca. 40% der Emissionen entstehen bei der An- und Abreise der Fans. Melt! kooperiert deshalb mit Deutsche Bus und Deutsche Bahn.“
  • 03.01.2017 Altonale goes green oder was ist das denn?!?:“Seit 2011 gibt es das Projekt ALTONALE. Die ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltige Ausgestaltung ist Hamburgs Weg für eine nachhaltigere Veranstaltungslandschaft.“
  • 02.01.2017 Stadtreinigung goes green oder besser: „Die Deutschen haben an Sylvester böse Geister mit 133 Millionen ausgetrieben. Das half hoffentlich! Sauber und green machen unsere Stadtreingiger deutschlandweit. Danke!
  • 24.12.2016 – 01.01.2017Tipp 23: Schenkt euch Zeit!TAGESSPIEGEL und Christine Müller wünschen: „Euch allen ein schönes Weihnachtsfest. Vergesst zwischen all den geschenkten Dingen bitte nicht, euch gegenseitig Zeit zu schenken! Kommt nachhaltig gesund gut ins neue Jahr – wir lesen uns am 2. Januar wieder.“
  • 23.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp22: Öko Weihnachtskarten von WILDPEPPERMINTDESIGN – O.K. für dieses Jahr vielleicht zu spät zu Weihnachten … aber Holzpostkarten gehen immer. „Holzpost ist Post, die Du von besonderen Menschen bekommst.“
  • 22.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp21:Grüne Weihnachten RESET empfiehlt: „Die Gestaltung ökologisch korrekter Feiertage ist – mit ein bisschen Planung – möglich! RESET gibt Tipps, wie es gelingt!“
  • 21.12.2016 und Aus aktuellem Anlaß 1.Johannes 2:9 sagt: “Wer da sagt, er sei im Licht, und haßt seinen Bruder, der ist noch in der Finsternis.” Mögen wir weiterhin positive Vorbilder für andere sein, um das Leben friedlicher, nachhaltiger und gesünder zu gestalten.
  • 20.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp19:Tannenkauf mit gutem Gewissen ZDF-Verbrauchertipp empfiehlt: „Weihnachtsbaum im Topf in den Baumschule kultiviert sind nachhaltig und (über-)leben einige gemeinsame Weihnachten!“
  • 19.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp18: Nachhaltiges Glück schenken GLOBALHAPPINESS fragt: „Wie kann man an Weihnachten nachhaltig sein und das Glück fördern?“
  • 18.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp17: Strohengelchen als nachhaltige Weihnachtsdekoration EKHN tut’s: „Tipps aus Kirchensicht für eine nachhaltige Weihnachtszeit“
  • 17.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp16: „Eco Christmas“: So wird Weihnachten ökologisch GREEN-Lifestyle-MAGAZIN sagt: „Schöne Bescherung: Sinnvoll auspacken“
  • 16.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp15: Plastikfreie Advents- und Weihnachtszeit GRÜNEZWERGE tut’s: „Versuch einer Familie plastikfrei und nachhaltig zu leben. Auch an Weihnachten!“
  • 15.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp14: 4 Tipps für nachhaltige Geschenkverpackungen GREENCITY sagt: „Diese Ressourcen stecken in gewöhnlichem Geschenkpapier“
  • 14.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp13: Rent a Tannenbaum SPIEGEL.DE sagt: „Was Sie beachten sollten. Der Umgang mit den lebenden Tannen will indes gelernt sein.“
  • 13.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp12: Alljährlich trennt sich zu Weihnachten die Spreu vom Weizen ARTE-TV sagt: „Es ist keine Kunst, das Weihnachtsfest grüner zu gestalten.“
  • 12.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp11: Nachhaltige Weihnachten – so feiert man ein grünes Fest COSS-MOSS sagt: „Immer mehr Menschen denken darüber nach, dem Fest einen ökologischen Sinn zu geben.“
  • 11.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp10: Weihnachten diesmal fair FAIRMONDO fragt: „Keine Tanne, keine Gans, keine Geschenke – Kann man nachhaltig Weihnachten feiern?“
  • 10.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp9: Weihnachten ist (auch) eine Umweltsünde. GEO sagt: “ Grüne Weihnachten. Umweltfreundlich feiern. Wir geben Tipps, wie das Fest der Liebe „grüner“ werden kann.“
  • 09.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp8: Weihnachten wie zu Großmutters Zeiten ECOWOMAN sagt: „Ohne Verzicht. «Bio», «regional» und «fair» kann dabei helfen.“
  • 08.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp7: Umweltfröhliche Weihnachtszeit NABU.DE sagt: „Eine glückliche Gans, ein Öko-Baum, die Geschenke pfiffig verpackt – schon mit wenigen Tricks werden die Feiertage um Weihnachten nicht nur ein schönes Fest für die Lieben daheim, sondern auch für die Natur.“
  • 07.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp6: Gebrauchtes zu Weihnachten GEBRAUCHT.DE fragt: „Wie wäre es denn mal mit gebrauchten Weihnachtsgeschenken schenken?“
  • 06.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp5: Nachhaltiges Weihnachten UTOPIA sagt: „Geben wir es zu: Weihnachten ist kein Fest, es ist eine Konsumschlacht..“
  • 05.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp4: Vegane Weihnachtsbäckerei GoVeggieGoGreen sagt: „Weihnachtsbäckerei dauert, macht aber zusammen viel Spaß.“
  • 04.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp3: Theater, Theater. Zeitzuleben-Blog schenkt uns:“Klassiker. Unsere Tipps für ein friedliches Weihnachtsfest“
  • 03.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp2: Riechen. Grüne Erde, Produzent nachhaltiger Produkte aus Oberösterreich empfiehlt:“Stecken Sie doch mal die Nase in den Advent!“
  • 02.12.2016 und meine Go-Green-Weihnachtstipps helfen mit Tipp1: Beleuchtungsstrom Lampen durch LEDs ersetzen spart bis zu 80% Energie!
  • 01.12.2016 heute sage ich Biomimicrygermany (wörtlich Nachahmung der Natur) goes green. Wer sich für dieses noch junge Konzept in Deutschland interessiert schaue auf die website oder lese genauer hier Biomimicry – frag‘ die Natur.
  • 30.11.2016 und Jews Go Green ist eine Internetplattform über Judentum und Nachhaltigkeit. Ups, dass hätte ich nicht gedacht. Mega spannend, gleich reinklicken!
  • 29.11.2016 und Mehrwertvoll ist aus meiner Sicht das Herz für gesundes, (mehr-)wertvolle Miteinander. Bei jeder Form der Nachhaltigkeit liegt der Fokus immer bei den Ressourcen. Und welche Ressource ist wertvoller als der Mensch?
  • 28.11.2016 und nextb nimmt ihre Büromöbelspenden! Nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern ganzjährig, deutschlandweit nimmt die gemeinnützige Initiative von sozialen Eirichtungen / Behörden Spenden. Bleiben sie mit der nextb-facebook-Gruppe auf dem Laufenden. Greenoffic sagt: Empfehlens- und unterstützendwert!
  • 27.11.2016 auch Papperts goes Green – ein Bäcker aus Poppenhausen in der 7. Generation mit 250 Jahren durchgängige Bäckertradition. Schon spannend, wen wir hier alles kennenlernen!
  • 26.11.2016 heute fragt die 2. Ecocrowd-Convention nach 50 erfolgreich geförderten nachhaltigen Projekten „Wie können wir nachhaltige Initiativen gemeinsam vorantreiben?“ Ich frage: Sehen wir uns heute dort? Ich bin da!
  • 25.11.2016 heute am Green friday könnt ihr nachhaltige Kleidung shoppen. Und Freitags (mindestens!) folgt ihr MAX GREEN und seinen sozialen Projekten.
  • 24.11.2016 Gehring goes green und sagt „Hontechnologie für weniger CO2 Emissionen“.
    Was bitte ist Honen !? – Wikipedia weiß die Lösung
  • 23.11.2016 Das Bundeswirtschaftsministerium sagt in seinem Green IT Wegweiser Alles im grünen Bereich. Damit das klappt, bekommen wir Tipps wie Kosten und CO2-Emissionen gespart werden können.
  • 22.11.2016 Übersetzt bedeutet going green „umweltbewußt werden“. Da die Greenoffice Agentur aber schon seit ihrer Gründung 2005 green ist, haben wir es mal wörtlich genommen und die Firmenfarbe von orange auf grün gewechselt. Gefällt es euch? Freuen uns über Feedback.
  • 21.11.2016 Mit dem nachhaltigen Stadtführer Berlin Goes Green entdecken sie das grüne Berlin. Mein Tipp: Neukölln!