CHRISTINE MÜLLER

Christine Müller. Lebensprinzip ist gelebte Veränderung

Christine Müller oder besser ich blicke heute nach meinem Sturz aus 13 Metern am 26.09.2014 auf eine vielschichtige Landkarte meines Lebens. Meine Lebenswege zeigen sich mir als eine Landschaft mit vielen Windungen, Bergen, Tälern und Brunnen. Für meine nächsten Schritte sollen sie wissen, dass ich nach der medizinischen Reha wieder voll belastbar bin und mich auf neue Herausforderungen freue.

Meine Berufslaufbahn begann mit meinem Studienabschluss als Magistra artium Germanistik und Soziologie in Kassel. Schon damals war ich mehrfachinteressiert: gründete studienbegleitend die Fachbereichszeitung „Alitera“, war in der Fachschaft Germanistik aktiv, arbeitete als studentische Hilfskraft für Seminar-Tutorien und als Hilfskraft bei Promotionen und Habilitationen in den Fachbereichen Germanistik und Wirtschaftswissenschaften. Parallel neben dem Studium habe ich noch zu Studienfinanzierung als Verkäuferin, Packerin bei der regionalen Tageszeitung und als Kassiererin gearbeitet.

Bereits im letzten Studiensemester begann ich meine erste Tätigkeit beim Bildungswerk des Nordhessischen Arbeitgeberverbandes in Kassel und Bad Hersfeld. In meiner Zeit als Seminarleiterin begleitete ich Bildungsmaßnahmen für arbeitslose Jugendliche, junge Aussiedler und überbetriebliche Auszubildende. Später kamen Maßnahmen für Berufsrückkehrerinnen, ältere Arbeitslose und Langzeitarbeitslose immer mit berufspraktischen Praktika dazu. Alle Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen waren geprägt von meinem Wunsch die Selbstmotivation und den Selbstwert der Teilnehmer zu stärken.

Noch in der ersten Beschäftigung erwarb ich meinem Ausbilderschein Kauffrau für Bürokommunikation mit der Befähigung für berufliche Qualifizierung. Dies wurde nach meinem Umzug und beruflichen Wechsel zu einem Personaldienstleister in Darmstadt ergänzt durch meine nebenberufliche Weiterbildung bei IHK Darmstadt zur Fachkraft Personal. In meiner Zeit 2001 – 2005 als Disponentin bei USG (unique personal) in Darmstadt war es mir sehr wichtig meine Mitarbeiter entsprechend ihrer fachlichen und persönlichen Fähigkeiten und Leidenschaften zu fördern und einzusetzen. Gleichzeitig habe ich alle Versorgungsunternehmen in Südhessen als Kunden gewinnen und halten können. Durch interne Umstrukturierungen bei meinem Arbeitgeber ergab sich für mich die Möglichkeit, meinen Lebenstraum Selbstständigkeit, zu verwirklichen.

In den Jahren 2005 – 2014 habe ich mir mit Curriculum – Ihre Greenoffice Agentur meinen Lebenstraum „Selbstständigkeit“ erfüllt mit allen Erfolgen von der Auszeichnung als beste Geschäftsidee gleich zu Beginn bis zu Geschäftserfolgen mit deutschlandweiten spannenden Kundenprojekten gesteuert von den Standorten Rhein-Main und Berlin. Doch die ganzen Jahre hat mich der Personalbereich nicht losgelassen. Sei es zu Beginn noch mit freiberuflichen Tätigkeiten als Disponentin, Coach oder zuletzt für 4 Monate in 2011 als Dozentin/ Honorarkraft für Bewerbungstraining in der BaE und Reha Ausbildung beim IB in Darmstadt.

Heute im August 2016 stehe ich erneut an einem Wendepunkt und merke: „Es ist jetzt meine Aufgabe, in meinem 2. Leben anderen Menschen Mut zu machen und zu zeigen, wie viel möglich ist, wenn du selbst an dich glaubst und auf den guten Ausgang vertraust.“ Spüre ich doch deutlich, dass der „Kunde“ und „Nachhaltigkeit“ meine Kernkompetenzen Kommunikation, Selbstorganisation und Serviceorientierung am passendsten erfüllt.